Familink: Kontakt halten in Zeiten der Corona Epidemie

2020-03-11

Alle reden drüber. Der Moderator im Radio. Die Kollegen im Büro. Corona ist zurzeit das Thema. Für viele ist das Coronavirus bereits Realität geworden. Auch für viele Mitglieder der “Familink Community” die in Risikogebieten wohnen. Wir haben bereits Rückmeldungen von Nutzern aus Italien und China erhalten.

Giovanna hätte an einem Familientreffen in Norditalien teilnehmen sollen. Leider wurde das Treffen aufgrund der Corona Ausbreitung abgesagt. Wir haben uns sehr über ihre Nachricht gefreut: Sie teilte uns mit, wie der Familink Bilderrahmen noch wichtiger für sie und ihre Familie geworden ist um mit ihrer Oma in Kontakt zu bleiben.

Für unseren chinesischen Nutzer ist der Familink Bilderrahmen das einzig Positive im Alltag seiner Großeltern die in der Hubei Provinz wohnen.

Erfahrungsbericht eines chinesischen Kunden

Erfahrungsbericht eines chinesischen Kunden

Auch in Deutschland heißt es in vielen Krankenhäusern und Altersheimen: “Verzichten Sie möglichst auf Besuche”. Es fällt uns schwer, weil wir gerne unsere Großeltern besuchen möchten.

Als Familink erfunden wurde, hätten wir nie vermuten können was für eine Rolle unser vernetzten Bilderrahmen während einer Epidemie spielen könnte. Wir stellen aber jeden Tag fest, dass Familink eine sehr wichtige Rolle im Leben unserer Nutzer spielt. Mehr als war wir jemals gedacht hätten.

Diese liebevollen Feedbacks haben uns berührt und auch wir möchten eine Rolle spielen in der Prävention gegen den Coronavirus und an Folgendes erinnern:

Bitte helfen Sie mit, Übertragungen von Virusinfektionen wie dem neuartigen Corona-Virus (COVID 19 bzw. Sars CoV2) zu vermeiden. Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen sind besonders gefährdet. Für weitere Fragen und Informationen empfehlen wir Ihnen die Internetseite des Bundesministerium für Gesundheit:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html